Jugendliche sagen über die Gruppe:

  • „Ich finde es supermega, einmal andere zu sehen, die gleich sind wie ich.“
  • „Ich finde es Spass und lustig hier. Mit der Kunst ist es auch toll, und mit Singen und Musik.“
  • „Es tut mir gut, dass nicht die Leiterin sagt, was wir machen, sondern ich selbst oder wir. Weil zuhause sind immer die Eltern der Boss.“
  • „Es gefällt mir, weil ich dann von zuhause wegkomme.“ 
  • „Hier kann man ehrlich sein. Man kann über Gefühle reden.“
  • „Wir machen was zusammen, das Freundschaft macht.“ 
  • „Jede zweite Woche erlebe ich etwas Neues. Es ist sehr toll, mit den anderen zu sein.“
  •  „Heute war es lustig. Ich habe ein Sandwich aus Ton konstruiert und ein Haus ohne Wände.“
  • „Am Wochenende haben wir einen Rückwärtsfilm gemacht. Wir haben Waldkunst gemacht, Disco und Theater. Ich hab einen Friedhof gemacht.“ 
  • „Das Essen ist toll und die Instrumente.“
  • „Es gefällt mir. Zusammen essen und danach Theater spielen und dass wir auf der Herbstmesse waren.“
  • „Ich finde es abwechslungsreich. Nicht bei den Eltern zu sein, aber in der Jugendgruppe.“
  • „wir machen tolle Ausflüge.“
  • „Im Kino bei der Dok-film-Premiere: sie haben alle applaudiert, wie wir sind. Ältere waren auch begeistert.“
  • „Wir können unsere Gefühle fallen lassen. Freien Lauf lassen.“
  • „Ich darf sein wie ich bin. 
  • „Hier muss ich meine Leseschwäche nicht erklären.“ 
  • „Freundschaft machen, ohne jemanden zu vernachlässigen, ohne einsam zu sein.“
  • „Ich liebe den Club. Alle Menschen.“
  • „Der Club ist das Gegenteil von meinem Arbeitsalltag. Dort sind keine Menschen mit Beeinträchtigung.“
  • „Im Club sind tolle Menschen.“
  • „Hier können wir selber etwas machen.“